Das Buch der Bücher entdecken

Das Alte Testament - Katholische Fassungen

Von allen christlichen Kirchen anerkannte Bücher

Die Bücher der jüdischen Bibel werden von allen christlichen Kirchen als Kanon Heiliger Schrift des Alten Testaments anerkannt.

Im katholischen Bereich werden diese Bücher auch als protokanonisch (kanonisch erstrangig) bezeichnet.

Deuterokanonische Bücher der katholischen Kirche und der orthodoxen Kirchen

Die folgenden Bücher werden von der katholischen Kirche und allen orthodoxen Kirchen als deuterokanonisch (kanonisch zweitrangig) anerkannt. Im protestantischen Bereich werden sie als Apokryphen (nicht kanonisch) angesehen.

  • Tobit/Tobias
  • Judith
  • 1. und 2. Makkabäer
  • Weisheit Salomos
  • Ben Sirach (=Ecclesiasticus)
  • Baruch
  • Brief des Jeremia (manchmal als Baruch 6)
  • Esther, griechische Fassung mit zusätzlichen Kapiteln
  • Stücke zum Buch Daniel: Das Gebet Asarjas, Susanna, Bel und der Drache

Deuterokanonische Bücher der orthodoxen Kirchen

Die folgenden Bücher werden nur von den orthodoxen Kirchen als deuterokanonisch anerkannt. In der römisch-katholischen Kirche und bei den Protestanten gelten sie dagegen als Apokryphen.

  • 3. Esra
  • Gebet des Manasse
  • Der 151. Psalm
  • 3. Makkabäer

Sonstige Bücher

Sonstige Bücher:

  • 4. Esra: nur in der slavischen Bibel
  • Henoch: nur in der äthiopischen Bibel
  • Jubiläenbuch: nur in der äthiopischen Bibel
  • Die Psalmen Salomos: in manchen Ausgaben der Septuaginta enthalten, aber von keiner der christlichen Kirchen anerkannt
  • 4. Makkabäer: im Anhang mancher Ausgaben der Septuaginta enthalten
Bible-Zoom (c) Julius Steinberg | zuletzt aktualisiert im September 2021